Laubbläsergeräteerfinderattentatsplanung

Wer auch immer das war, der diese schrecklich lauten Laubbläser erfunden erfunden hat, er gehört öffentlich mit dem Strick um den Hals gehängt und ausgepeitscht!

Im Moment ist wieder eine ganze Gruppe dieser Laubbläser-Schall-Terroristen bei uns ums Haus unterwegs… roooooaaaaarrr, roarrrr, rooooooooooooooaaaaaarrr, ROOOOOOAAAAAAAAAAAAR, rooAARRRRRRR…

Ach wie herzlich ist es dann, wenn man am Abend zuvor extra bis kurz vor drei Uhr wachgeblieben ist um wenigstens am 1. Tag seines Urlaubs einmal länger als nur bis 07:00 Uhr schlafen zu können, wenn man dann am frühen morgen von so einer Lärmwand geweckt wird. Genau das gleiche ist mir letztes Jahr auch im Herbsturlaub passiert… ich scheine richtig Glück zu haben.

Wo ist nur der gute alte Drahtbesen geblieben, mit dem ich selbst noch in Süddeutschland (hier in NRW hab ich keinen Garten) Laub und geschnittenes Gras ebenso gut vom Boden entfernen konnte? Ich bin auch der Meinung, dass man bei Blättern auf Wegen (so wie bei uns) auch ruhig mal einen Besen verwenden darf, auch das hat bei mir immer gut funktioniert.

Urks…. aufwirbeln getrockneter Fekalienstaube in die Luft durch Laubbläser…. sehr leckere Vorstellung: Hundescheiße einatmen…. noch ein Grund diese Dinger endlich auf den Müllhaufen des technischen Fortschritts zu verbannen.

Dabei kann etwas Laub im Herbst so toll aussehen und gehört auch eigentlich auch irgendwie dazu….

Salvator in Schwäbisch Gmünd

Salvator

Comments ( 3 )

  1. Es saugt und bläst der Heinzelmann… | Citronimus

    […] -sauger sind auch für mich eine echte Landplage. Bleibt mir also nichts übrig, als dem Blogger Asmodeus, auf dessen Beitrag zum Thema ich vorhin stieß, von ganzem Herzen zuzustimmen. Jeden Herbst nerven […]

  2. blognetnews » Es saugt und bläst der Heinzelmann…

    […] -sauger sind auch für mich eine echte Landplage. Bleibt mir also nichts übrig, als dem Blogger Asmodeus, auf dessen Beitrag zum Thema ich vorhin stieß, von ganzem Herzen zuzustimmen. Jeden Herbst nerven […]

  3. Frau_Shmooples

    Du sagst es! Die Dinger sollten weg! Es ist schon nervig genug, wenn hier zwei Mal im Jahr um den Häuserblock hier die Hecken geschoren werden (und das dauert teilweise mehrererere Tage!). Wenn ich sehe, für wie wenig Laub diese Bläser eingesetzt werden, denk ich immer sofort daran, was für eine Verschwendung das eigentlich ist. Da wird für solche Kleinigkeiten unnötig Treibstoff vergeudet und die Luft verpestet... und ein Besen hätte sicher auch für manch einen Nutzer Vorteile, wenn sich dadurch das Bäuchlein verringern kann ;) Zurzeit werden bei uns witziger Weise Laubhaufen gebildet. Alle Nase lang kommt einer zum Fegen vorbei und baut dann einen Haufen am Straßenrand und nimmt damit einem Anwohner den Platz für sein Auto weg - die hier eh viel zu wenig vorhanden sind - nur damit sich das Laub beim nächsten Windzug wieder verteilt :D ....

Leave a reply