Aus zwei mach drei

Das Schrecklichste an einem zweiten Urlaubstag ist eigentlich, wenn man sich über die Erkenntnis entsetzt, dass man sich verzählt hat und es in Wahrheit schon der dritte Urlaubstag ist. Genau so erging es mir nämlich gestern…

Ich Depp war davon ausgegangen dass Dienstag wäre. Dies hatte aber auch seinen Grund. Meine Eltern habe ich am Tag vor (also am Montag) zum Bahnhof gebracht und da war am Vormittag so wenig los, dass es sich wie ein Sonntag „anfühlte“. Noch dazu war meine Freundin dabei sich von ihrer kurzen Erkältung auszukurieren und ging demzufolge am Montag nicht zur Arbeit.

Als sie dann am Dienstag zur Arbeit ging und meine Eltern weg waren und ich zum ERSTEN Mal im Urlaub tagsüber wirklich allein war, da war ich einfach schon so gewaltig auf „Montag“ gepolt, dass es sich bis gestern fortsetzte.

Scheisse… und jetzt ist schon Donnerstag. Na, wenigstens habe ich die Sendung gestern nicht verpasst und war rechtzeitig auf dem Stream um meine Musik ins Internet zu blasen… aber ich glaube, man hörte es schon aus den Moderationen gut heraus, dass ich etwas frustriert darüber war, gefühltermaßen einen ganzen Urlaubstag verloren zu haben.

Normalerweise mache ich immer nur eine Woche Urlaub. Mir ist es lieber mehrere einzelne Wochen über das Jahr verteilt zu haben, als einen mehrere Wochen langen Monsterurlaub nur ein- oder zweimal im Jahr. Dieses Mal wäre ich aber durchaus dafür eine weitere Woche ranzuhängen, denn die könnte ich innerlich gut gebrauchen… irgendwie bin ich noch gar nicht zum erholen gekommen. 🙂

Ich hätte gute Lust noch eine Woche nachzulegen, aber das geht natürlich nicht eben so.

Jetzt gleich muss ich auch wieder weg und heute Mittag ist noch ein Foto-Termin… übrigens der erste der (voraussichtlich) in dieser Woche klappt. Mein Termin vom Dienstag hat sich zwar gemeldet und nochmal ihre zeitliche Flexibilität besonders erwähnt, jedoch auf einen zweiten Terminvorschlag (dessen Zeitpunkt inzwischen auch schon verstrichen ist) noch nicht einmal geantwortet. Hmmm… sei es drum, dann eben nicht.

Mein Hobby heißt „Fotografieren“ und nicht „Hinterherlaufen“.

Morgen gehts dann aller Voraussicht mal nach Dortmund… ich bin schon einmal gespannt, was mich dort erwartet. Bei der Gelegenheit werde ich mir dann noch eine Foto-Location anschauen, die ein Bekannter von mir (der sehr tolle Fotos macht) gelegentlich nutzt. Am Samstag ist noch noch ein mittelalterliches Shooting, das auch recht unterhaltsam werden dürfte und außerdem ist auch noch eine Katzenmesse hier in der Nähe.

Da des Nachbars Katze vor einigen Tagen gestorben zu sein scheint (im Blog habe ich schon Fotos der Katze gezeigt), habe ich derzeit einen leichten Abmangel in Sachen Katzenkuscheltätigkeiten. 🙂

Für heute kann ich vermelden:

Donnerstag, 21.08.2014, 08:20 Uhr…. Küche bereits komplett erledigt, beim Bäcker gewesen, Waschmaschine läuft, Supermarkt einkäufe komplett erledigt

und wenn ich gleich gefrühstückt habe, dann gehe ich auf DUNKLES LEBEN los, denn dort will ich heute noch was umbauen.

 


Leave a reply