Das Geschirrmonster

Die einzig verbleibende noch einigermaßen plausible Erklärung, kann nur lauten: irgendwo in meiner Küche wohnt tief versteckt zwischen Schränken und Putzmitteln ein Geschirrmonster, das mir jede Nacht das Geschirr dreckig macht und in das Spülbecken stellt.

Jawohl, so muss es sein! Geht doch gar nicht anders, denn es ist absolut unmöglich dass ich allein (als Single-Wohnender) jeden Tag soviel schmutziges Geschirr produziere?!

Sicher, so mancher Junggeselle mit langjähriger Erfahrung würde mir jetzt den Tipp geben: „Junge, stell das schmutzige Geschirr in den Gefrierschrank, dann schimmelt es nicht.„, aber ich spül es dann doch lieber weg… mich wundert dabei aber die Menge.

Ich werde, wenn meine Freundin mal nicht da ist, versuchen eine Checkliste zu führen, wie oft ich einen frischen Teller so am Abend (tagsüber bin ich selten da) aus dem Schrank nehme. Ich koch doch kaum und wenn überhaupt, dann esse ich höchstens was Schnelles und (natürlich) total Ungesundes und dafür braucht man in der Regel nicht soviel Geschirr und Besteck.

Seltsam, seltsam, seltsam… da bin ich doch eher bereit an die Existenz des Geschirrmonsters zu glauben… oder vielleicht haben die Nachbarn noch einen Schlüssel zu meiner Wohnung, stellen ihr schmutziges Geschirr ab und holen es wieder, wenn ich es sauber gespült habe… 🙂


Leave a reply