Sperrmüll (asoziale Version)

Tja, was soll ich sagen… manche Dinge sehe ich einfach kommen… und eigentlich ist es schon traurig, dass es mich nicht mehr darüber wundere, wenn ich Recht behalte.

Einen solchen Moment hatte ich dieser Tage, als ich mitbekommen habe, dass meine Nachbarn Sperrmüll bestellt hatten und ihr Zeug vor dem Haus auf die Straße zu stellen begannen.

Na, ihr seid aber mutig!“ waren direkt meine ersten Worte, die ich natürlich gleich danach erklären musste.

Der letzten Sperrmüll, den ich beim Auszug eines Pärchens aus meinem Haus miterlebt habe, hat mir nämlich ordentlich zu denken gegeben.

Sicher, es ist im gewissen Umfang normal, dass andere Nachbarn auch noch ein wenig Zeug zu der Sperrmüllabholung hinzustellen – auch wenn sie den Termin nicht beantragt und bezahlt haben. Das sehe ich ein und ich denke, das ist auch kein Problem – solange es im Rahmen bleibt.

Was hier in der Nachbarschaft aber so abgeht, ist schon eine andere Hausnummer: damals haben Unbekannte Farben und Lacke in PLASTIKBEUTELN und anderen Sondermüll zum Sperrmüll hinzugestellt… und wer den Termin beauftragt hat, der ist auch für das, was da unten dann bei der Abholung steht, verantwortlich.

Da hätte ich aber sowas von keinen Bock darauf für so asoziale Nachbarn auch noch nachträglich eine besondere Entsorgung bezahlen zu dürfen oder deren Dreck auf eigene Kosten wegzubringen (denn man kann davon ausgehen, dass sie ihr Zeug, das nicht mitgenommen wurde, auch nicht wieder selbst abholen). Genau so erging es dem Pärchen damals….

… und heute (am Tag Zwei nach dem Sperrmüll-Termin) stehen noch immer die Reste der natürlich wieder illegal hinzugestellten Sondermüll-Abfälle an der Straße.

Ein paar Eimer Farbe, irgendwelche Auto-Bauteile (Isolierung- und Schaumteile), Öl oder sowas und ein halb demontierter kleiner Motorblock…. kurz und gut, jede Menge Scheiss, der nicht in den Sperrmüll gehört.

Wieso hab ich das nur wieder mal vorher gewusst, was es hier für asoziale Leute in der Nähe gibt?!

Mein eigener Keller ist aber auch schon halb voll mit Sperrmüll… aber ich miete mir lieber einen Sprinter und fahr das Zeug selbst zur Deponie. Ich hab keinen Bock für die Umweltsäue in der Nachbarschaft den Deppen zu machen. 😉


Comments ( 3 )

  1. Dark-Lord

    Glaub mir, der Müll passiert überall. Dafür haben wir in den Deponien zumindest für normalen Sperrmüll Gratis-Abgabe und nur Abholung wird berechnet. Also sieht man hier nirgend mehr Müll rumstehen, weil alle zu geizig sind - wie ich auch -

    • AsmodeusAsmodeus

      Hmmm, ok... ich persönlich kannte das aus Süddeutschland bisher in der Form noch nicht. Da stellte man zwar auch Dinge (nach Absprache) dazu, aber eben keinen Sondermüll, von dem man genau weiß, dass es der Sperrmüll nicht mitnimmt.

  2. Frau_Shmooples

    Mach mir bitte keine Hoffnungen...! Wir hatten das auch schon, wenn meine Mutter damals Sperrmüll beantragt hat (was in dem Ort übrigens auch kostenlos war), dass die Nachbarn ein paar Sachen dazu stellten, aber da war nie Sondermüll mit bei. Jetzt wohn ich aber in Hamburg und hier kostet die Abholung. Ohne fahrbaren Untersatz sind wir ja aber auf die Abholung angewiesen. Schwiegermuddi meinte, die holen das alles direkt aus dem Keller und man müsse nichts rausstellen. Ich hoffe, das stimmt so o_o Denn ich hätte echt keine Lust auf solche Schauergeschichten mit Sondermüll. Unsere Nachbarn würden das durchaus hinkriegen! Die schaffen es ja nicht mal für den Papiermüll ein Stückchen weiter zu laufen und schmeißen es lieber mit in die gelbe Tonne... -_-

Leave a reply