Das Lied der Tränen

Ok Freunde, Hosen runter…

Gibt es für euch ein Lied, ein musikalisches Thema oder eben einen Song, der euch regelmäßig zu Tränen rührt, wenn ihr ihn hört?

Ja, ich habe sowas… aber (Kerls sind eben so) es „funktioniert“ auch nur, wenn ich ihn alleine höre und dann natürlich auch in voller Lautstärke mit den Kopfhörern!

Und das Genre ist… nun ja, wie soll ich sagen… nicht unbedingt die Art von Musik, die man vom bööösen Asmodeus erwarten dürfte – selbst wenn man seine house-musikalische und minimalistisch-musikalische Clubvergangenheit und -gegenwart kennt.

Einer meiner beiden absolut todsicheren Kandidaten dafür ist:

  • Ludwig van Beethovens „Ode an die Freude“ (9. Symphonie)

Eine doch recht gut hörbare Version ist auch Youtube.de zu verfolgen (hier ist der Link).

Meine absolute Lieblingsstelle (bei dem verlinkten Video ist das Zeitindex 04:32) beginnt, wenn der Solo-Tenor loslegt und dann später der Chor einsteigt…. tja… eigentlich ist es doch das ganze Stück. 🙂

Allerdings muss ich sagen, dass die Version, die mir von der allgemeinen Stimmung her am besten gefällt, eine (rein musikalisch betrachtet) leider nicht so gut eingespielte Version ist: in Japan gibt es eine Veranstaltung, die sich „Daiku“ nennt.

Bei dieser Veranstaltung singen tatsächlich 10.000 Sänger dieses Lied und das finde ich wirklich ergreifend!!! Gerade Japan nun nicht gerade das Land ist, mit dem man Beethoven als erstes verbinden würde. Ich meine, es ist doch WAHNSINN dass da 10.000 Japaner (obwohl die eigentlich echt andere Probleme haben in letzter Zeit) ein Jahr lang einen nicht gerade kurzen Liedtext in einer Sprache, der sie eigentlich nicht mächtig sind, lernen um ihn dann zum Jahreswechsel gemeinsam zu singen. Ganz ehrlich, für solchen Geist bewundere ich als Durchschnittsdeutscher die Japaner doch sehr.

Auch wenn es gelegentlich ein wenig schrill klingt, ich mag diese Darbietung einfach: http://www.youtube.com/watch?v=X6s6YKlTpfw

Es gibt dazu auch eine schöne Dokumentation, die ich auf Youtube.de jedoch nur zur Hälfte gefunden habe: http://www.youtube.com/watch?v=B6sFTT_hMZc

Aber… so ganz zum Ende sozusagen, gibt es auch etwas für die nicht so 100% ernsten Leute unter euch.. (klick mich schmunzelnd) 🙂

 

 


Leave a reply