Limonadenlos Tag 4

Man sollte es nicht glauben, aber tatsächlich lebe ich nach einem Wochenende, an dem mir das übliche Zuckerwasser doch einigermaßen fehlte, heute (am Tag 4 der Limonaden-Komplett-Abstinenz) schon ziemlich normal.

Eigentlich ging ich davon aus, dass es mit der Zeit schlimmer wird… ich meine den Durst nach Zuckerwasser, aber tatsächlich geht mir schon am Tag 4 dazu kein Gedanke mehr durch den Kopf.. und hätte ich gerade nicht so einen ekligen Geschmack von dem letzten Zahnpasta-Fehlkauf, wäre ich gar nicht mehr auf die Idee gekommen jetzt noch (kurz bevor ich mich mit einem schönen Horror-Film ins Schlafzimmer verkrümele und höchstens noch vom Bett aus auf dem Notebook surfe) einen Blogeintrag dazu zu schreiben.

Bisher ist also der erwartete nervliche Zusammenbruch und die ebenfalls erwartete Übellaunigkeit ausgeblieben.

Allerdings trinke ich noch nicht so besonders viel. Heute waren es etwas mehr als 1,5 Liter… aber das ist schon ok, vor allem wenn man vergleicht dass ich früher eine noch größere tägliche Menge in Limonade umgesetzt habe.

Was noch fehlt, das sind die richtig harten Prüfungen.

Nein, damit meine ich nicht einen Besuch beim Burger Restaurant. Das werde ich mir auch in Zukunft gönnen und natürlich gehört dazu auch eine Cola… man muss es ja auch mit der Umstellung nicht übertreiben, sondern einfach auch mit solchen Gelegenheiten Maß halten.

Die wirklichen Prüfungen lauern eigentlich zuhause und zwar immer dann, wenn man etwas isst, das typischerweise oder gewohnheitsweise den Durst nach süßer Flüssigkeit weckt. Damit sind z.B. salzige und/oder fettige Speisen gemeint… und das ist das eben im Vergleich zum Burger-Restaurant-Besuch keine Gelegenheit, bei der man sich ständig Zuckerwasser hinter die Kiemen spülen soll. Zuhause ist das nämlich seit Freitag definitiv tabu.

Abgesehen von ein paar Twisters und Fischstäbchen hatte ich bisher aber auch noch nicht so verführerische Lebensmittel seit Freitag auf dem Teller. Die Härteprüfung wäre zum Beispiel ein feines Steak… da kann ich mir beim besten Willen nicht dazu vorstellen ein leckeres Mineralwässerchen dazu zu trinken… 🙂

Soweit mal der Bericht zum aktuellen Zustand des entzuckernden Asmodeus… jetzt werde ich mich mit einem anderen Fluch beschäftigen, nämlich dem im Horrorfilm.


Comment ( 1 )

  1. AvangerAngel

    Falls es Dir hilft, sieh dir mal die Berichte an, in denen die sonstigen Inhalte beschrieben stehen. Z.b. dass du in Cola ein komplettes Steak zersetzen lassen kannst in nur 3 Tagen. Was das Zeug mit deinem Magen demnach macht ...

Leave a reply