Vom Feuer zum Böller

Also zunächst einmal die gute Nachricht:

An Weihnachten 2013 ist (außer den hier berichteten Dingen) nichts weiter an- oder abgebrannt – soll heißen, es war beruhigend langweilig während der restlichen Feiertage.

Was mich aber speziell heute am Samstag wundert ist, dass es noch so ruhig ist. Ich meine, werden nicht ab heute wieder die Böller und Knaller und Raketen und Zeuchs verkauft? Normalerweise knallt es doch schon drei Tage vor Neujahr wie verrückt auf den Straßen?

Dabei mache ich den Kindern gar keine Vorwürfe, denn ich war, als ich Kind war (vor gefühlten 200 Jahren oder so ähnlich), auch gar nicht anders. Sollen die sich ruhig austoben, aber eben mit Dingen, die man Kindern auch in die Hand geben darf.

Gestern kam schon die erste Meldung über einen Todesfall mit selbst gebastelten Böllern. Der Vater ist tödlich verletzt worden, während der Junior das gefilmt hat. Das allein ist ja schon schlimm genug, aber (so frage ich mich), was muss einen als verantwortungsbewussten Vater wohl geritten haben, wenn man auch noch seinem Sohn dabei sein lässt, wenn man so gefährliche Scheisse macht.

Das ist wieder Erziehung vom Allerfeinsten.

So, heute fasse ich mich kurz… ich muss nämlich noch dringend ins Schwedische Möbelhaus, denn ich hoffe, dort liegen noch ein paar von den sehr lecker riechenden Teelichtern aus dem Weihnachtsverkauf…

Also nix wie ab! 🙂

Leave a reply