Was Gott wohl so will…

Also ehrlich Freunde, ich schau gerade mal wieder Nachrichten…

Ich weiß nicht, wie Menschen, die Gewalt anwenden, ernsthaft der Meinung sein können, dass ein Schöpfer-Gott sowas wirklich will?!

Ich persönlich bin ja religionsfrei… und das genau aus diesem Grund, weil Religion immer von Menschen gemacht wird und daher stets missbraucht wird. Religion bedeutet für die Menschen, die sie leiten und die von ihr in ihrem Einfluss profitieren, immer Macht und Macht gibt man nur ungerne wieder her. Es fällt mir eigentlich keine große Religion ein, in der das nicht so ist.

Glauben kann von mir aus jeder was er will, ABER niemand soll dabei auf die Idee kommen mir Vorschriften machen zu wollen, wie ich lebe…. wenn andere versuchen mir die Lebensweise ihres Glaubens diktieren zu wollen, dann ist einfach eine Grenze überschritten, die ich nicht mehr akzeptieren kann.

Und wenn ich so sehe, wie die Menschen sich in Aufständen und Bürgerkriegen zerreiben, dann frage ich mich immer wieder, was Gott oder eine Religion (sei es der Islam oder andere Richtungen) darin verloren haben.

Verstehen kann ich das einfach nicht…. wie kann man als fehlerhafter Mensch (der an die Schöpfungseigenschaft Gottes glaubt) guten Gewissens annehmen, man hätte das Recht die Schöpfung Gottes (insb. das Leben oder die körperliche Unversehrtheit von anderen) zu zerstören? Das ist doch in Wahrheit nichts anderes, als sich selbst zu Gott (bzw. zu seinem Werkzeug) machen zu wollen und sich damit mit Gott (dem Herrn über Leben und Tod, zumindest den üblichen Glaubensgrundsätzen nach) gleichzustellen.

Sollte ein Gott, der WIRKLICH allmächtig und allwissend ist, nicht selbst in der Lage sein, die Schmähung seines Namens oder der Personen seiner weltlichen Vertreter, Propheten und Verkünder selbst zu rächen? Was sind das für Götter, die auf die Hilfe von gewalttätigen Menschen angewiesen sind um Schmähungen zu rächen??? Das klingt für mich nicht nach einem allmächtigen Gott.

Ein Gott, an den ich glauben können soll, der muss mit sowas selbst fertig werden. Ein Gott, an den ich glauben soll, von dem weiß ich, dass er das Weltall und alle Welten (inkl. unseres kleinen unbedeutenden Planeten) geschaffen hat… muss ich da wirklich jetzt noch für ihn einspringen und dafür sorgen, dass der, der seinen Namen beleidigt, leiden oder sterben muss? Das ist doch gerade zu lächerlich.

Ich denke, wenn es Gott wichtig ist, die Sünder zu bestrafen, dann soll ER das tun und er wird schon wissen ob und wie und wann … dafür braucht ein anständiger Gott keine Menschen, die das für ihn tun.

Die Menschen sollten sich lieber auf das besinnen, was einem Gott zu Ehre gereicht und das sind Eigenschaften wie Friedfertigkeit, Mitgefühl und viele andere Dinge für die man keine Kalaschnikow braucht.

Comment ( 1 )

  1. Detlev

    Da kann ich dir nur Recht geben. Religion, Gott,Götter werden nur als Legitimation für allerlei (oft Böses) tun benutzt. Für mich als Atheist sind die Vorgänge auf unserem Planeten der Beweis, dass es einen (gütigen) Gott nicht gibt. Gläubige schwafeln dann von "Prüfungen" (Ich will nicht wissen, was nach "bestandener" Prüfung abgeht). Ein Mensch definiert sich über seinen Charakter und nicht über seine Religion.

Leave a reply