Das Brumbrum macht nicht brumbrum

Neben dem ganzen Gezanke, das ich mit der Firma Medion wegen meines 4 Tage alten Computers austrage und wovon ich hier im Blog berichte, geht es ein wenig unter dass mein Auto (das dieser Tage mein zweites Sorgenkind darstellt) noch immer in Reparatur ist und zwar genau seit dem 10. Oktober (ohne Unterbrechung).

Immerhin befand es sich in den letzten Monaten schon mehrmals in der Reparatur wegen des gleichen Fehlers und nachdem sie dann festgestellt hatten dass der Motor defekt sei und mir einen neuen Motor eingebaut haben (was auch schon zwei Wochen her ist) läuft die Mistkiste noch immer nicht.

Zwar startet jetzt der Motor (was löblich ist), aber sobald er warm wird holpert er wohl sehr stark. Daher wurde erst die hintere und dann die vordere Lambda-Sonde (was auch immer das sein mag) ausgetauscht mit dem Ergebnis, dass es nicht besser wurde…

So fahre ich nun schon in der vierten Woche am Stück meinen Leihwagen und bin eigentlich gar nicht sauer, denn ich fahre einen neuen Ford KA und ich mag dieses Auto eigentlich sehr (mochte auch das alte Modell schon sehr) und dieses Modell fahre ich eigentlich auch viel lieber als mein eigenes Auto (wenn es denn je wieder fahren sollte).

Außerdem habe ich eine Frontscheibenheizung nun wirklich schätzen gelernt. 🙂

Eigentlich wollten sie (wieder einmal) mit Mittwoch mit allen Reparaturen fertig sein, aber da trotz Sonden und Zeugs der Motor noch immer nicht korrekt läuft und (so sagten sie gestern am Telefon) das Lesegerät ständig wechselnde Fehlercodes zeigt, haben sie jetzt noch einen Hauptkabelstrang für den Motor bestellt und wollen den dann einbauen, weil sie einen Kabelbruch vermuten.

Na… soll mir recht sein. Dann fahre ich eben erstmal weiter „meinen“ Ford KA.

Kostenmäßig bin ich mit Euro 300,- (die als Aufpreis für den „besseren“ Motor – der aber noch nicht läuft – vereinbart waren) abgedeckt und alles andere läuft auf die normale Garantie, die ich zum Glück beim Kauf noch als Zusatzleistung erhandelt habe.

Aber ganz ehrlich: ich bin nicht sauer auf die Jungs. OK, war ich mal… als ich das Auto schon zum zweiten oder dritten Mal in die Werkstatt brachte und keinen kostenlosen Leihwagen bekam. Aber jetzt bin ich ja trotz Reparatur mobil und wenn ich so sehe, was die alles in das Auto stecken (müssen) damit es wieder läuft… von der Arbeitszeit ganz zu schweigen… dann ist das ein bodenloses Verlustgeschäft für die Firma…. und das tut mir irgendwie schon richtig leid.

Andererseits: ich habe denen schon vor Wochen eine Rückabwicklung angeboten und hätten die mir dazu ein gutes Angebot für eine Alternative gemacht, hätten wir uns auch gut einigen können. Aber damals wollten sie von meinem Angebot nichts wissen und sich auf die Garantie-Reparatur beschränken.

Nun ja… Mitte nächste Woche bekomme ich noch einmal einen Anruf und dann werde ich hören, ob das Auto inzwischen läuft oder ob noch weiter operiert werden muss. Dann müsste ich unter Umständen meinen lieb gewonnen Leihwagen abgeben… traurig.


Leave a reply