Sonntags, halb Sieben in Deutschland….

Ich weiß noch ganz genau, dass es 01:56 Uhr war, als ich zum letzten Mal auf die Uhr geschaut habe, bevor ich mich heute Nacht zur Ruh‘ gelegt habe. Und heute morgen, als ich dann endlich eingesehen habe dass ich eben ums Verrecken nicht mehr weiterschlafen kann, war es ca. 06:30 Uhr.

Wenigstens ist es rechnerisch eine Stunde mehr als es scheint, denn heute Nacht wurden die Uhren um eine Stunde zurückgedreht, sonst wäre es eben 07:30 Uhr gewesen…. irgendwie fühl ich mich einerseits echt tot (oder wie der Schwabe sagt: „Echd am Arsch“), anderseits bin ich so unruhig und aufgeschreckt, dass mir schon richtig danach ist in einen Club zum Abtanzen zu gehen.

Wäre ich noch in Stuttgart und wäre es noch 10 Jahre früher (als es heute ist) wüsste ich noch genau, wo man jetzt hingeht um noch den ganzen Sonntag abzutanzen. Aber hier, auf der Grenze zwischen Ruhrpott und Ost-Westfalen, kenne ich zwar ein paar Clubs… aber lange nicht alle Locations und vor allem nicht gut genug um zu wissen, wo jetzt noch lange genug etwas los ist…  außerdem wäre es hier vielleicht auch nicht anders als in Süddeutschland, wo man um die Uhrzeit (abgesehen von ein paar Verrückten, wie ich heute einer wäre) fast nur noch Verstrahlte treffen würde.

Deshalb klebe  ich (nach einer Kurzvisite im Bad) auch schon wieder einfach nur bloggend vor dem PC und stelle fest, dass in Facebook & Co. seit 01:56 Uhr kaum etwas passiert ist – zumindest was meinen Freundeskreis (der in Facebook ohnehin nicht groß ist) betrifft.

„Freunde“ im Facebook…. das sind Leute, die

  • mir keine 6.572 Spieleanfragen pro Woche schicken
  • keine 18 Statusmeldungen pro Abend brauchen um mitzuteilen dass sie jetzt ins Bett gehen… („Müde bin“ -> „Zähneputzen gehe“ -> „Ausziehen tu“ -> „Unter der Decke bin“ -> „Licht ausmachen tu“ -> „Linkes Auge zumachen tu“ -> „Rechtes Auge zumachen tu“ -> „Smartphone nicht mehr sehen tu“ -> „Einschlafen tu“)
  • mir nicht mit 10.000 Aktionen und geteilten Fotos wie „Rettet die Hunde in Ungarn“, „Ich fordere die Todesstrafe für ….“ oder „Liebe Frau Merkel…“ auf den Piss gehen
  • sich auch mal „Gefällt mir“ (natürlich am liebsten hier unter meinen Blogeinträgen) oder mit Kommentaren an meinen Meldungen beteiligen oder sich sonst mal melden
  • keine Fotos (mit mir) löschen, aber Fotos (die [nebenbei bemerkt] auch von mir gemacht wurden – nur dass ich da dann eben nicht zu sehen bin) drauf lassen…
  • es schaffen Statusmeldungen jenseits der „MAUNZ!“, „LOLZ“, „KISSES PÜPPIES!“, „HAB DÜCH LÜÜÜÜÜB!“, „MEGADOLLKNUDDELZ!“ Grenze zu schreiben

Und so reduziert sich eben ständig der Freundeskreis fast genau in dem Umfang, wie neue Freunde hinzukommen. Übrigens, wer mag findet meinen Facebook-Link unter „Wer ist er?“ oben in der Menüleiste.

Von einigen Freunden, das gebe ich auch gerne zu, habe ich die Benachrichtigungen abgestellt. In der Hauptsache sind das überstolze Hundebestitzer. Oh nein, ich hab nichts gegen Hunde anderer User. Überhaupt nichts! Ich kann es nur nicht leiden, mich durch seitenweise Hundefotos zu klicken, wenn ich nach einem Arbeitstag nach Hause komme… und dann den Eindruck habe, nicht in einem sozialen Netzwerk zu sein, sondern auf der Seite von einem Hundezuchtverein.

Oh man…. ich fühl mich noch toter als tot im Moment… aber schlafen kann ich einfach nicht mehr.

Wenigstens wird es hell, dann kann ich einen Spaziergang zur Packstation machen und meine Pakete abholen. Der neue Eiscrusher kommt leider zwei Tage zu spät, aber immer noch besser als nie und in Sachen Bearbeitungszeit bin ich ja, seit ich Medion-Kunde bin, schon echt heftigere Sachen gewohnt.

Allerdings bekam ich eine Email von der Post, in der steht, dass bald das Packstation-Verfahren geändert wird. Bisher hatte ich meine (kostenlose) Kundenkarte und meine PIN und lies mir jedes Paket möglichst direkt an die Packstation schicken. Da brauchte ich dann nicht mehr darauf zu achten, ob eine Benachrichtungskarte im Briefkasten liegt und wann ich mein verpasstes Paket wo (Postfiliale oder bei welchem Nachbarn) abholen kann. Bei der Packstation bekam ich sofort nach Eingang eine kostenlose Email und eine kostenlose SMS aufs Handy und wusste dass mein Zeug da ist. Dann konnte ich, wann immer ich wollte, zur Packstation fahren, Karte einstecken und PIN eingeben und mein Zeug abholen.

Super Sache. Super unkompliziert und 24 Stunden nutzbar. Einfach nur genial für mich.

Jetzt wollen die das so ändern, dass man pro Paket, das in die Packstation gelegt wird, eine TAN per SMS auf mein Handy gesendet wird. Dann braucht man keine PIN mehr, sondern nur noch die TAN aus der SMS…. was für ein Unsinn…. etwa nur weil die Leute sich ihre Karten-PIN nicht merken können? Und wenn ich mal mein Handy verliere oder nicht dabei oder keinen Akuu habe? Dann steh ich mit meiner Kundenkarte vor der Station und komme nicht an meine Pakete ran? Da hätte mir meine alte vierstellige PIN besser weitergeholfen als jetzt auch noch vor der Station mit dem Handy hantieren zu müssen.

Am meisten ärgert es mich aber, dass mir die Nägel ausgegangen sind und dass man auf Amazon.de keine vernünftigen Bilderrahmen findet. Die Bilderrahmen, die in Frage kommen könnten (wie dieser Bilderrahmen zum Beispiel), sind mir dann in Sachen Produktfotos auch zu ungenau wiedergeben oder haben das falsche Format, so dass ich mich einfach nicht für einen Klick in Richtung Einkaufswagen entscheiden mag.

Für die fertigen Rahmen, die ich schon hier habe um sie an die Wand zu hängen, fehlen mir jetzt kleine Nägelchen… und für die anderen Bilder fehlen mir passende Rahmen, denn ich habe bemerkt dass es blöd aussieht, wenn braune und schwarze Rahmen auf einer lila Wand nebeneinander hängen.

Nun gut… jetzt ist es hell und der Bäcker, der bei der Packstation um die Ecke sitzt, hat bestimmt auch schon die kalorienreichen süßen Sachen in der Auslage… dann hüpfe ich mal in Hose, Pulli und Jacke und laufe los… dann fühle ich mich vielleicht auch nicht mehr so toooot… man liest sich!

Euer böööser Asmodeus


Comments ( 2 )

  1. EnchainedAngel

    Die leute sind nicht zu doof sich ihre PIN für die Packsztation zu merken sondern checken es nicht wenn sie eine Fake-Mail bekommen und da brav sämtliche Daten inkl PIN eingeben. Hinterher ist dann das geschrei groß wenn mit besagten daten Unfug getrieben wurde. Deswegen das TAN-Verfahren

Leave a reply