Das neue Buch mit ein wenig Asmodeus drin

Eine Freundin von mir, sie heißt Bianca Stücker, ist (neben vielen anderen Sachen, mit denen sie sich beschäftigt) auch Buchautorin und hat wieder ein Buch geschrieben. Und weil in dem Buch auch Fotos vom bööösen Asmodeus zu finden sind, wollte ich euch das Buch einmal zeigen… da!

 

 

Geschrieben wurde es von Bianca Stücker und das Buch kann man auch kaufen, zum Beispiel bei Amazon.de und die meinen dazu:

Kurzbeschreibung

Kurz vor dem großen Durchbruch fehlt der Spooky Verona Freak Show nur noch eines: der richtige Bassist denn ohne Bassist kein Auftritt auf dem Millyways, dem wichtigsten Festival des Untergrunds.
Direkt nach der Bandgründung fangen die Probleme auch schon an: Im Proberaum riecht es nach Verwesung, der frisch angeheuerte Schlagzeuger Nico hat seine Hausschlappen, einen Sparkassenbeutel und seinen Hund, den kleinen Saalfeld, mitgebracht, nicht aber seine Sticks, und Vicky muss als Raummiete ständig ihren zehnjährigen Neffen Hauke betreuen, der sich hauptsächlich für Scharfrichter, Henker und das Übernatürliche interessiert.
Und die wechselnden Bassisten sind auch keine Glücksgriffe. Der einzige Lichtblick ist Cristian, der transsylvanische Trompeter. Leider ist ein Trompeter jedoch kein Bassist, und so geht die Suche weiter

 

Über den Autor

Bianca Stücker ist bereits seit langer Zeit auf der Welt und hat entsprechend viel erlebt. Da sie keine Hobbys hat, nutzt sie jede freie Minute für die Ausübung ihrer verschiedenen Berufe. In erster Linie arbeitet sie als Erfinderin von Geschichten, Liedern und auch Tänzen. Nebenbei studierte sie in ihrer Jugend Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Geschichte, bestand überraschend das kirchenmusikalische C-Examen und betreibt noch heute die schöne Tätigkeit des Hinterhoftätowierens. Viele Jahre lang leitete sie einen Kirchenchor. Und zum Spaß promoviert sie gerade an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Quelle: Amazon.de

Ist ja klar, vom bööösen Asmodeus redet mal wieder niemand… 🙂

Trotzdem ist es natürlich toll, wenn man ein Buch im Regal stehen hat, in dem man den eigenen Namen im Impressum lesen kann. Ich habs auch kräftig unters Volk gebracht und dabei ist mir eingefallen, dass es ja nicht angehen kann, dass davon in meinem eigenen Blog gar nichts zu lesen ist… 🙂 Na, das haben wir ja nun zum Glück geändert..

Übrigens, weitere Fotos vom bööösen Asmodeus gibts auch hier: Allsvartur.de

Leave a reply