Sex, Evolution und kaputte Fernbedienungen

So Leute, jetzt ist es raus…. ich habe es entdeckt und eines der letzten großen Geheimnisse der Evolution gelüftet.. Darwin war gestern, heute ist der böööse Asmodeus angesagt! Woll!

Ist es nicht immer wieder ein Thema, dass Männer nach dem Sex nicht einfach liegenbleiben, sondern sich lieber aufmachen und irgendwas erledigen (z.B. nach was Süßem/Salzigen/Fettigen zu essen suchen) und einfach ums Verrecken nicht mit der Partnerin weiter im Bett kuscheln wollen?

Ich habe jetzt die ultimative evolutionäre Antwort darauf gefunden und ich kam darauf, als ich mit meinem Mondscheinkätzen über Sex und danach auch über Sex im Tierreich („im“ nicht „mit“!) gesprochen habe.

Bei vielen Spezies in der Natur ist es nämlich so, dass das Männchen nach dem Geschlechtsakt einfach vom Weibchen getötet oder sogar aufgefressen wird. Man nehme nur mal die Gottesanbeterin… die frisst das Männchen nach dem Sex einfach auf.

Und das ist nicht nur bei denen so, es gibt eine ganze Reihe von Getier, bei denen die Männchen nach dem Sex daran glauben müssen. Bei anderen Spezies muss das Männchen sich nach dem Sex auch extrem schnell verpissen, weil beim Weibchen sofort und unverzüglich alle Ralligkeit endet, wenn das Männchen fertig ist (bei Raubkatzen zum Beispiel) und wenn das Männchen sich da nicht schnell genug vom Acker macht, wird es gefährlich.

Ist doch wohl mehr als logisch, dass uns Männchen… äh… uns Männer die Evolution doch noch machen Selbstschutz-Instinkt mitgegeben hat. Immerhin haben wir uns (außer die Bibeltreuen natürlich) aus dem Tierreich entwickelt und da hängt eben noch manches in unseren Genen, was sich noch immer bis heute bewahrt hat.

Die Weibchenversteher und Nach-dem-Sex-Kuschler wurden im Tierreich immer aufgefressen! So sieht doch die traurige Wahrheit aus, meine Damen! Wer kuschelte, der starb aus… so ist die Natur.

Wenn ihr euch also mal wieder beschweren wollt, dass eure Kerle sich nach dem Sex einfach verpissen, dann geht zu den Gottesanbeterinnen (ich meine jetzt nicht die Bibeltreuen, sondern die Viecher) und zu den Spinnen und zu den Raubkatzen (und was weiß ich noch) und beschwert euch dort, woll!

So, das muss mal gesagt werden.

Übrigens was auch noch eine evolutionäre aber geschlechtsspezifische Eigenart zu sein scheint ist die Bedienung der Fernbedienung. Wieso denkt das typische Homo Sapiens Sapiens Weibchen eigentlich immer sie müsste die Knöpfe der Fernbedienung so tief und kraftvoll drücken, dass sich die ganze Fernbedienung verbiegt und der Knopf bald wieder am unteren Gehäusedeckel herauskommt? Ich meine, ok… es gibt auch Weibchen, die das ganz anständig machen (mein Mondscheinkätzchen zu Beispiel… was ich aber auch hauptsächlich deshalb erwähne, weil sie gerade neben mir sitzt und mir jederzeit eine in die Rippen hauen könnte während ich schreibe… soviel zum Thema „unabhängige Berichterstattung“… ähmm *räusper*)

Aber zurück zum Thema.

Liebe Frauen. Unter den Knöpfen eurer Fernbedienungen befinden sich Platinen mit Leiterbahnen darauf. Die Knöpfe, die ihr drückt, bringen kleine Kontakte auf diese Platine mit denen ein Stromkreis geschlossen wird. Der Stromkreis wird immer dann geschlossen (und dadurch ein Befehl übermittelt) wenn der Kontakt auf die Platine drückt. Auch wenn ihr zehn Mal stärker drückt als es eigentlich notwendig wäre: der Kontakt wird dadurch nicht schneller und der Befehl (den die Bedienung dadurch am Infrarot-Sender abgibt) wird dadurch auch nicht qualitativer oder schneller. Es macht schlicht keinen Sinn (insbesondere bei ganz neuen Fernbedienungen) die Platinen kaputt zu quetschen und die Fernbedienung zu schrotten.

Ein sanfter Druck ist meist ebenso effektiv und führt zu keinem langsameren Ergebnis als ein Gewaltdruck und denkt einfach immer daran: die Fernbedienung kann auch nichts dafür dass das TV-Programm so beschissen ist.

Also, wenn ihr unterschwellige Aggressionen loswerden wollt, dann fresst nach dem Sex doch einfach eure Männchen, aber habt ein Herz für unschuldige Fernbedienungen.

In diesem Sinne, ich knippse mich weg,

euer böööser Asmodeus

Leave a reply