Spind und Bild

Ich glaube es ist circa ein Jahr her seit ich zuletzt meinen Spind in meiner Firma öffnete. Seit meiner Versetzung habe ich einen quasi reinen Bürojob und trage daher keine Arbeitskleidung mehr, sondern komme in normalen Klamotten zur Arbeit.

Demzufolge gab es auch keinen Grund mehr mal zum Spind zu schauen.

Heute ist mir eingefallen, dass da noch ein Schlüssel dafür an dem Schlüsselbund hängt, mit dem ich täglich hantiere, weil daran auch mein Zugangs-Chip für die Sicherheitstüren der Firma hängt. Deshalb hab ich mal reingeschaut, ob da noch was liegt, was ich entsorgen kann bzw. ob es lohnt gleich den ganzen Spind aufzugeben…

Rechts in der Spindtüre meines sehr ordentlichen Spinds hängt mein Wahlspruch für alles was mit Arbeit und Pflicht zu tun hat:

Der Wille ist das einzig unverzichtbare Ausrüstungsteil

und als ich die linke Spindtüre aufmachte, blickte mir Stigma entgegen. Also natürlich nicht Stigma selbst, denn ich halte nichts davon Exfreundinnen in Spinde zu sperren, sondern ihr Foto.

Ist ist gar nicht mal ein besonderes Foto, sondern eben eines von vielen, aber doch eines dass sie so zeigt, wie sie mal war mit ihrem frechen Charme.

Dabei ist mir schlagartig wieder eingefallen, wieso das Foto dort hängt und wieso es mir gerade dort so wichtig war…. wenn mal wieder die Hölle los und der Job sehr anstrengend war, habe ich immer dann, wenn ich den Spind zur Pause oder zum Feierabend besuchte, eine Erinnerung gehabt wofür ich mir den ganzen Fuck eigentlich antue. Die Motivation war damals wirklich der ultimative Kick weiterzumachen… tausend Mal ungefähr, aber ich glaube das hab ich ihr nie gesagt.

Naja, heute wäre das natürlich erledigt…. weshalb ich das Foto auch entfernt habe. Es landet jetzt eben bei mir zuhause auf meiner „Hall of Fame“ an der Wand – nur das es eben ein Foto mit besonderen Erinnerungen ist, an dem viel Schweiß und Mühen stecken, aber das weiß nur ich… und ihr. 🙂

Ein anderes Foto habe ich dort jetzt nicht platziert… ich nutze den Spind ja nicht mehr und die Zeiten, in denen ich mich dort (fix und alle vom ganzen Stress) umkleidete sind auch vorbei. Aber irgendwie war es heute eine nette Erinnerung an sehr anstrengende Zeiten… ist schon seltsam, was manchmal so ein 10x15cm großes bedrucktes Stück Papier so bewirkt.



Leave a reply