Zuckerwasser

Gestern hatte ich einen sehr seltsamen Tag, denn ich glaube wirklich: noch nie in meinem Leben habe ich so viel geschlafen wie gestern am Samstag.

Dabei war ich am Freitag nicht auf Tour, ich war in keiner Disco, auf keiner Party, in keinem Club und habe auch die Nacht nicht irgendwie mit anderen (schönen) Dingen oder Menschen verbracht… dennoch stand ich schon am Samstag todmüde auf und legte mich nach Minuten schon wieder ins Bett.

Und so setzte sich das quasi den ganzen Tag fort… nach längstens ein paar Minuten bis max. eine halbe Stunde nach dem letzten Erwachen war ich schon wieder so fix und alle, dass ich quasi auf dem Zahnfleisch ins Schlafzimmer kroch um mich auf’s Bett zu legen und in sekundenschnelle einzuschlafen.

Einmal musste ich kurz wegen eines EDV-Problems in die Firma und auf dem Rückweg war ich schon so müde, dass ich ernsthaft überlegte kurz etwas im Auto zu pennen (dabei ist mein Arbeitsweg nur 12km)… und Abends telefonierte ich noch mit meinem Kätzchen, ich glaube so ungefähr zwei Stunden lang, aber ich kämpfte um jede Minute, in der ich noch irgendwie wach bleiben konnte. Zum Schluss telefonierte ich mich dem Kopf auf dem Schreibtisch liegend, weil es einfach nicht mehr ging und führte einen harten Abwehrkampf gegen diese alles überwältigende Müdigkeit.

Die letzte Nacht nun schlief ich (was extremst selten ist!) fast komplett und tief durch – obwohl ich allein war! Nur einmal gegen 03:40 Uhr wurde ich wach und musste mal was trinken, aber sonst schlief ich wie ein Stein und träumte sehr intensiv (wie auch schon den ganzen Tag über).

Heute, am Sonntag, bin ich nun kurz nach 07:00 Uhr aufgewacht und aufgestanden – gähne zwar noch etwas, fühle mich aber zum ersten Mal wieder einigermaßen wach und habe nicht sofort wieder das Gefühl gleich ins Bett gehen zu müssen. Inzwischen tut mir auch schon der Nacken und Rücken vom vielen Liegen weh.

Natürlich mach ich mir Gedanken um die Ursache dieser krassen Müdigkeit. Wie gesagt, ich war nicht unterwegs und die Arbeitstage zuvor waren auch sehr normal, ich war nicht krankgeschrieben, hab nichts unübliches gegessen oder getrunken, keine Medikamente genommen, unterlag sonst keinen ungewohnten Umwelteinflüssen…

Nach langem überlegen bin ich dann nur auf eine mögliche Ursache gekommen: seit Donnerstag trinke ich kein Zuckerwasser mehr, auch keine sog. „Zero“-Getränke mehr, sondern nur noch Mineralwasser. Das ist die einzige Umstellung, die ich überhaupt nur bieten kann in den letzten Tagen. Kann es sein, dass eine solche Umstellung (vorher waren es immerhin mindestens 1-2 Liter täglich) auf Wasser (in gleicher Menge) eine solche Müdigkeit bewirkt weil es sich z.b. auf den Stoffwechsel auswirkt?

So oder so: es war ein seltsamer Samstag… und eigentlich wollte ich in der Nacht auf Sonntag doch zur Autobahnbrücke und dort ein paar Langzeitbelichtungen testen… aber bei der Müdigkeit war das natürlich nicht drin… na gut, dann muss meine Foto-Seite eben noch etwas auf ihre nächsten Updates warten. Heute ist erstmal alle Arbeit angesagt, zu der ich gestern beim besten Willen nicht gekommen bin und für Morgen muss auch noch etwas vorbereiten.

Und… wer weiß… vielleicht bekomme ich heute Abend sogar noch einen besseren Blogeintrag hin… Themen hätte ich genug, doch die Muse fehlt. 🙂

Leave a reply