Der Rhythmus, bei dem ich mit muss…

… und eigentlich gar keine Wahl habe, es mir vielleicht doch anders zu überlegen, ist der Schlag eines Herzens, das mir so wichtig wie kein anderes geworden ist.

Das Wochenende war einfach nur klasse! Am Samstag haben wir Fotos gemacht, danach waren wir kurz shoppen und ich habe mich wieder ein Stück mehr in die Welt der Anime vorgetastet („Chiiiiiiii?*) und das Abend war inkl. Essen, Baden und Lesestunde angenehm gechilled… nur den Film danach, den hab ich beim besten Willen nicht mehr mitverfolgen können und hab versuchst wenigstens noch so lange wie möglich wach zu bleiben.

Was mir von diesem Wochenende aber auf alle Fälle sehr lange im Gedächtnis bleiben wird, sind wunderschöne Zeilen, die mir vorgelesen wurden, – und drei Worte.

Der Sonntag war dann auch noch sehr chillig, so chillig, dass wir (abgesehen vom Frühstück) uns keine weitere Arbeit mehr in der Küche machten und lieber den Lieferservice für uns arbeiten ließen, bevor dann Abends wieder der Punkt erreicht war, der mir von Mal zu Mal schwerer fällt und Abschied bedeutet.

Ein langer Abschied diesmal, denn wir werden uns wohl einen Monat lang nicht mehr sehen können… und wie genau das sein wird, will ich mir jetzt gar nicht erst vorstellen. Die nächsten Wochenenden jedenfalls werden wohl sehr ruhig werden, was im Grunde nach den letzten Monaten auch nicht schaden kann und mir auch Zeit gibt, mich endlich mal um die Dinge zu kümmern, die ich seit Monaten vor mir her schiebe…. aber schade ist es schon, wenn man jetzt schon weiß, dass man den ersten gemeinsamen Monatstag nicht zusammen verbringen kann.

Aber gut, das ist eben so und immerhin hat man alle vier Wochen die Chance so einen Tag immer wieder zu erleben.


Leave a reply