Results for tag "traum"

Manche träumen von Arbeit…

… ich auch… nachts, wenn ich schlafe zum Beispiel.

Reicht es nicht, dass ich schon tagsüber arbeite? Nein, da muss ich noch meine Zeit in der Arbeit verbringen, selbst wenn ich nachts im Bett liege und träume. Nun schon die zweite Nacht in Folge, wieder einmal.

Diese Episoden-Träumerei, zu der ich neige, geht mir zeitweise gewaltig auf den Keks.

Die letzten Wochen hatte ich eine ukrainisch-russische Phase, jetzt geht es wohl wieder mit der Arbeit los… obgleich ich glaube, dass die Probleme in der Ukraine für die Menschen dort wohl bedeutend größer sind, als die Probleme auf meiner Arbeit… aber naja. Jedenfalls ist es schon sehr nervend, wenn man die ganze Nacht von Arbeitstelle, Kollegen und Vorgesetzten träumt, nur um dann morgens aufzustehen und nach Dusche und kurzer Fahrt dann genau die Leute an dem Ort wiederzusehen, wo man sie (gefühlterweise) zuletzt vor circa einer Stunde gesehen hat.

Ich muss mal meinen Chef fragen, ob ich solche Nächte als Überstunden anrechnen lassen kann.

Aber der nächste Urlaub naht bereits großen Schritten. Noch in diesem Monat geht es los. Dann werde ich ein paar Tage allein mit meiner Kamera und meinem MP3 Player losziehen, ganz früh morgens schon… das wird sicher entspannend… und das ist auch nötig.

Mobilmachung

Also langsam reichts! Ab sofort schaue ich nie wieder Nachrichten…

Jetzt träumte ich doch tatsächlich zum dritten Mal in Folge von Themen wie allgemeiner Mobilmachung, Bau von Zivilschutz-Einrichtungen, Entsendung zu Manövern bei östlichen Nato-Partnern usw…

Und das nur, weil die Russen unbedingt meinten einen großmachtssüchtigen Ex-Geheimdienstchef zum Präsidenten machen zu müssen… der natürlich in jedem ehemaligen Sowjet-Staat sofort Menschenrechtsverletzungen wahrnimmt, obwohl er im eigenen Land natürlich für sowas stockblind ist. Wenn dann auch noch eine ehemalige Großmacht, die Dinge wie den Prager Frühling niedergewalzt hat, nun plötzlich (und natürlich völlig selbstlos) aus purer Nächstenliebe bereit ist ihre Armee zu opfern um in fremde Länder einzumarschieren… dann sag ich nur einmal mehr: Nachtigall, ick hör dir trappsen.

Aber ist schon beeindruckend wie ein paar angebliche „Zivilisten“ es schaffen ein komplettes Gebiet wirksam zu besetzen…. inklusive der Etablierung und Aufrechterhaltung der dafür notwendigen Kommunikation, der Logistik, der strategischen Gesamtplanung usw… nein, natürlich sind das keine Soldaten in Zivil… 😉 😀 Das sind ganz normale Menschen, wie Du und ich… nur dass sie eben den Wladimir Wladimorwitz etwas sympathischer finden als das unsereins tut.

Also ehrlich, das russische Gezanke geht mir schon tagsüber auf den Wecker… aber mich damit auch noch Nachts im Traum selbst zu beschäftigen… das ist schon echte Selbstverarsche meinerseits.

Heute Abend schau ich mir irgendeinen echt schwachsinnigen Film an oder so… etwas, das dermaßen nervtötend ablenkt, dass ich es vielleicht einmal in dieser Arbeitswoche schaffe nicht vom nächsten Russlandfeldzug zu träumen. 🙂

 

Schlafe mein Steak, schlaf ein…

Also ganz ehrlich, nie mehr Steak direkt vor dem Einschlafen!

Ja, natürlich weiß ich, dass so eine Aktion total ungesund und Dummfug ist, aber so kurz vor dem zu Bett gehen hat mich doch noch der Heißhunger auf ein schönes Texas-Steak gepackt und davon habe ich mir dann gleich eines verdrücken müssen… naja, eigentlich zwei, denn so eine halboffene Packung kann man doch nicht einfach wieder in den Kühlschrank zurückstellen.

Dabei sollte der böööse Asmodeus doch wissen, dass ihm Essen direkt vor der Nachtruhe gar nicht gut bekommt.

1. Sodbrennen

2. Mieser Schlaf

3. Noch miesere Träume

 

So war es dann auch.

Gegen Sodbrennen gibt es Tabletten, aber gegen miesen Schlaf hilft nicht viel. Als ich zum ca. fünften oder sechsten Mal aufgewacht bin und schon mehr als nur die Schauze voll hatte von dieser Nacht, war es noch nicht einmal drei Uhr morgens. Also hatte ich noch keine vier Stunden geschlafen…. ätzend.

Erst gegen morgen hatte ich dann wenigstens so lange Schlafphasen, dass ich diese Zeiten auch auf Schlaf wahrgenommen habe…. jedoch taten dann die Träume ihr übriges.

Im ersten Traum stellte mir der Ehemann einer langjährigen Exfreundin nach und machte mir unverholen unmoralische Angebote und ließ sich dabei einfach nicht abwimmeln. Ich hingegen hatte große Sorge, dass meine Exfreundin meinen könnte, ich wolle ihr den Mann ausspannen und tat alles um dem Kerl nicht mehr zu begegnen… aber der lauerte mir an allen Orten wieder auf. Ein Verfolgungstraum war das nicht, sondern eher ein sehr nerviger Traum, weil ich mit solchen Angeboten (vom gleichen Ufer) nun wirklich gar nichts anfangen kann.

Der zweite Traum, der war dann schon eher psycho. Beim Shooting in einem ehemaligen Bergstollen haben wir eine Horde wilder dort lebender Menschenaffen (ja, ich weiß…. klingt blöd) aufgeschreckt, die sich dann mit uns angelegt haben. Wir hingegen (also das Shooting-Team und ich) saßen in der Falle und haben uns in einem alten Stollen verbarrikadiert. Leider hatten alle meine Begleiter so gar keine Ahnung, wie man sich effektiv zur Wehr setzt…. und dementsprechend endete der Traum auch… wir wurden von so ein paar blöden Affen zu Tode gehetzt.. glaube ich, denn an das Ende kann ich mich nicht erinnern.

Also beim nächsten Mal… höchstens EIN Steak vor dem Einschlafen… vielleicht 🙂