Results for tag "sorgen"

Urks…

Die China-Ente oder das Eis…. beides von gestern Abend….

… ich weiß nicht was von beiden mir seit den frühen Morgenstunden die Freude am Mittwoch nimmt.

Na, das wird bestimmt noch ein toller Tag.

 

Oder sind es doch Limonadenentzugserscheinungen? 🙂

Änderungen

So Freunde, Zeit das sich etwas ändert….

Seit Beginn meines Urlaubs – oder genauer gesagt eigentlich eher kurz davor – hab ich meinen Blutdruck wieder stark im Auge, denn der sieht nicht gerade gut aus. Die Medis dazu vertrage ich auch noch nicht so besonders, bzw. nur mit einigen Nebenwirkungen, jedoch ist weglassen auch keine Lösung. Im Urlaub hab ich das mal versucht und prompt ging der Blutdruck aber wieder richtig steil in die Höhe.

Und gestern hab ich jetzt davon offiziell die Schnauze voll gehabt.

Aber damit ich wieder meine alten Medis nehmen kann (die nicht so stark waren, weil es auch damals nicht notwendig war), muss ich jetzt eben leider bei mir was ändern… denn der Blutdruck und andere Werte sind ja nicht nur aus Lust und Laune so hoch… bzw… sind sie doch, nämlich wegen meiner Lust und Laune auf falsche Ernährung und falscher Lebensweise.

Und dem Problem gehe ich jetzt nach.

Wir haben es noch ca. eineinhalb Monate bis zu meinem Geburtstag und erklärtes Ziel ist es jetzt zumindest die schwersten Sünden meiner Ernährung (z.B. Flüssigkeitsversorgung zu fast 100% nur durch Limonaden) so umzustellen, dass es bis zum Geburtstag kein Thema ist. Immerhin habe ich früher ausschließlich nur Wasser getrunken… erst bei der Armee habe ich mir wieder solche Zuckerwasser angewöhnt… und daher wird es wohl zu schaffen sein, dass ich mich noch einmal erneut umstelle.

Leider habe ich hier nur bisher kein so leckeres Wasser gefunden wie es zuhause in Süddeutschland gibt. Dort hatte ich eine Marke, die ich wirklich gern getrunken habe, auch wenn viele sagten, dieses Wasser würde „salzig“ schmecken… da es aber nur ein regionaler Abfüller war, wird das wohl der Grund sein, wieso ich diese Marke hier nicht gefunden habe.

Naja, jedenfalls eins nach dem anderen und die Limonaden sind zweifellos derzeit die schlimmsten meiner ernährungstechnischen Sünden.

Meiner Freundin ist schon angekündigt, dass eventuelle Stimmungsabfälle nicht in ihr begründet liegen, sondern in meinem unerfüllten Verlangen nach Zuckerwasser, was sicher immer dann besonders auftritt, wenn ich gerade etwas esse oder auch z.B. Abends wenn wir uns einen Film im TV anschauen. Da muss ich wirklich etwas darauf achten, dass ich da nicht grummelig werde. 🙂

Von einer kompletten Umstellung aller möglicher Ernährungssünden (von denen ich noch viele habe) halte ich aber gar nichts. Ist die Umstellung zu groß, hält man das auf Dauer eh nicht durch und verfällt wieder mit zunehmenden Ausnahmeregelungen auf alte Gewohnheiten. Daher gehe ich das jetzt nach Priorität an – und die Limonaden stehen hier auf Platz 1.

Nachdem sich meine Verletzung am Fuß nun endlich auch gut erholen konnte, kann ich jetzt auch wieder ins Fitness-Studio gehen… was ich aber wieder sehr sehr langsam angehen werde, denn ich war jetzt lange nicht mehr und beginne leistungstechnisch sogar von noch weiter unten als damals, als ich noch neu war. Aber auch hier ist es wichtig (zumindest für meinen altbekannten Freund, den inneren Schweinehund), dass es fest Zeiten gibt die ohne „Wenn“ und „Aber“ (höchstens im Falle eines offiziellen Krankenscheins) einzuhalten sind und Ausreden wie „Heute nicht“ oder „Lieber morgen“ nicht gelten.

Ein weiterer Besuch beim Arzt wird aber noch notwendig sein, denn ich will von ihm wissen, inwieweit ich das machen kann und wo er empfiehlt dass meine Grenzen liegen sollen.

Also ist genug zu tun in nächster Zeit… vielleicht hat das auch noch den angenehmen Effekt, dass ich ein paar Kilos verliere. Jedoch ist das nicht der antreibende Gedanke… wenn ich wieder wenigstens meine alten Medis nehmen kann oder vielleicht sogar ganz darauf verzichten kann, weil der Blutdruck nicht mehr durch die Decke geht, dann wäre mein eigentliches Ziel schon erreicht.

Und wenn ich da erst einmal bin, dann mal sehen… es sagt ja niemand, dass dies das Ende des Weges sein muss.

In Erwartung der Nacht

… die wohl eine von der unruhigen Sorte wird. Dabei habe ich gestern Nacht so schlecht geschlafen (wie nachzulesen ist), dass ich eigentlich heute morgen noch dachte, diese Nacht wird sicher eine der wenigen Nächte, in denen ich mal durchschlafen werde.

Aber das Gedankenkarussell dreht sich im Moment wild im Kreis, schlägt Purzelbäume, denn ich mache mir inzwischen große Sorgen um meine Freundin.

Zum Beginn des Wochenendes fuhr sie ins europäische Ausland, zusammen mit ihrer Familie um für eine Woche Urlaub zu machen. Seit Freitagabend habe ich nun aber nichts mehr von ihr gehört, auch keine SMS (falls kein Internet verfügbar sein sollte)… nicht einmal eine kurze „bin gut angekommen“ SMS, die inzwischen mehr als 2 Tage überfällig ist.

Den Tag über haben sich die Sorgen immer mehr gesteigert. Inzwischen habe ich schon die Internetseiten nach Unfallmeldungen über deutsche Urlauber auf irgendwelchen in- und ausländischen Autobahnen abgesucht.

Natürlich habe ich auch eine SMS geschickt und gefragt, ob sie gut angekommen wäre… aber keine Antwort erhalten.

Vielleicht mache ich mir zu viele Gedanken… aber wie soll man da einschlafen können, wenn man sich Sorgen macht?