Results for tag "religion"

Das T-Shirt der Woche (KW 35)

Weil ich heute eine recht interessante Diskussion mit zweien dieser jungen Jesus-Fanatiker hatte, die vor dem Supermarkt ein wenig Erlösung und Himmlische Gnade verteilen wollten, hab ich mir gedacht, ich könnte aus Anlass (dass mir wieder mal Jesus über den Weg gelaufen ist) mal ein „T-Shirt der Woche“ machen und immer dann, wenn es mal einen besonderen Anlass dafür gibt, diese Serie fortsetzen….

So präsentiere ich also, das allererste „T-Shirt der Woche (KW35)„, gewidmet dem bewundernswert realitätsentrückten Duo, das heute für mich beten wollte…

 

 

Und natürlich gibts das Mistding auch zu kaufen. Wer sich das wirklich antun will, findet mit einem Klick auf den Scheiss zum Shop wo er das konkret kaufen tun kann, also online und so… und auf Wunsch (für den sexy geformten Teil von Gottes Schöpfung) gibt es das Ding auch hier als Girlie-Version.

Aber kommen wir zu Sabrina und dem Typ, dessen Namen ich vergessen habe… was aber nur verständlich ist, weil er nicht so hübsch war wie Sabrina und auch nicht solche tollen… naja, jedenfalls haben die mich ganz in braver christlich missionierender Manier angesprochen als ich gerade aus dem Konsumtempel kam in dem ich natürlich hemmungslos Mammon huldigte.

Ob sie sich mit mir über Jesus unterhalten könnten, fragten sie. Ich sagte, ich rede nicht hinter dem Rücken über andere, wenn sie gerade nicht dabei wären… aber ich glaube, diese Botschaft ging entweder an ihrem Weltbild vorbei oder sie waren einfach zu entrückt um auf solch billige Blasphemie einzugehen. Aber gut, ich bin ja ein freundlich-schwarzer Mensch und weil ich nichts in den Tüten hatte was Kühlung erforderte, konnte ich mir ein paar Minuten Zeit nehmen… ich meine, kostenlose Unterhaltung, wieso nicht?!

Hmm… jetzt wo ich so überlege… hieß sie wirklich Sabrina oder vielleicht doch Sandra und der Name Sabrina ist mir nur aus Arbeitsgründen im Kopf… hmmm… egal, auf jeden Fall hatte „Sabranda“ einen für ein anständiges christliches Mädel echt unanständig tiefen Ausschnitt und echt tolle… Mensch, ich kann mich an den Namen von dem Typ nicht mehr erinnern…. naja, jedenfalls gab es mindestens zwei gute Gründe sich in ein Gespräch verwickeln zu lassen, das weiß ich noch genau.

Chancen auf Bekehrung existieren bei mir ja keine. Eher machen sie aus dem leibhaftigen Höllenfürsten einen Muster-Ministranten oder sogar aus der katholischen Kirche glaubwürdige Institution.

Gut, zurück zum Thema. Jesus sei ein cooler Typ gewesen. Das genau war ihre Ausdrucksweise. Der hätte sich immerhin für uns Menschen quälen und töten lassen um uns alle zu erlösen und uns das Paradies zu schenken. Ok, sagte ich, aber sein Alter war es doch selbst, der es uns zuvor weggenommen hat. Also war das bestenfalls ein Geschenk mit Gebrauchtwert und mich hat er auch gar nicht gefragt. Ich meine, hätte er nicht noch zwei oder drei andere Dinge erledigen können? Auf dem Wasser gehen, Stürme besänftigen und Lazarus aufzuerwecken ist ja toll, aber für mich wäre es ein mindestens ebenso begeisterndes Wunder wenn er zum Beispiel die GEZ abgeschafft oder den Griechen beigebracht hätte wie man mit fremden Geld umgeht oder George W. Bush von einem herabstürzenden Spionagesatellit erschlagen lassen hätte. Und im Facebook hab ich eine öffentlich bekanntgegebene Wunschkandidaten-Todesliste um die er sich mal hätte kümmern können hätte, wenn er mich schon für sich begeistern will.

Außerdem wurde uns das Paradies mit einem echt fiesen Trick vom Alten geklaut. Wenn es das „Paradies“ gewesen sein soll… was hat dann die fiese Schlange (ich meine das Tier, nicht Eva) darin zu suchen? Ich meine, wie kann ein Ort, der sich „das Paradies“ nennt, denn das Böse beherbergen? Also entweder hat uns der Alte da oben mächtig mit einem Fake vom Paradies verarscht oder er hatte keine Ahnung, dass die fiese Schlange da voll krass auf böööse macht und das würde ja bedeuten, dass der Alte doch nicht die totale Checkung hat und deshalb eben nicht allmächtig ist. Oder schlimmer noch: wenn er es gewusst hat, dann ist er ja Anstifter und das wäre ja die oberbekackteste Masche.

Ok, Sandra oder Sabrina mit den tollen … ach, mir fällt einfach nicht der Name von dem Typen ein… naja, jedenfalls konnte mir Sabranda das mit der Schlange im Paradies jetzt auch nicht so unbedingt erklären. Sie meinte aber, es wäre eben wichtig dass man Jesus im Herzen hat und das neue Testament wäre ja eh wichtiger, weil da Jesus mitspielt. OK, sagte ich, dann betrachte ich die 10 Gebote mal als erledigt, weil die nämlich im Alten Testament zu finden sind und Nächstenliebe (das Lieblingsthema von Jesus) erklärt zwar ein paar Gebote, aber eben nicht alle… und weder die 10 Gebote noch ein einziges Wort von Jesus würde zum Beispiel Homosexualität verdammen und ich würde prinzipiell keinen Typen trauen, die nur Kerle um sich versammeln.

Da wollten sie dann nur noch für mich beten – wohl damit ich erleuchtet werde. Brauch ich eigentlich nicht… Dank weniger Haare und kurzer Frisur leuchtet und glänzt es bei mir da oben schon genug, das macht ein Heiligenschein dann styletechnisch echt nicht besser. Ich hab gesagt, wenn ich dann mit ihnen zusammen (für sie) zu meinen Göttern beten darf (ich hab ja keine, aber das müssen die ja nicht wissen… aber ich hab trotzdem mal die Pommesgabel mit der Hand gemacht), dann wären wir quit und dann wäre es auch in Ordnung.

Aber das wollten die nicht.. wollten wohl das Gebetsmonopol für sich behalten.

Sie meinten aber, sie würden dann für mich beten auch wenn ich nicht dabei bin. OK, können sie ja machen… hätte ich einen Wunsch frei, hätte ich dafür beten lassen dass mir jemand die Tüten nach oben trägt oder dass jemand heute Abend die Touren zur Waschmaschine übernimmt oder dass irgendein zuständiger Heiliger mein Auto repariert! Na, ich werde spätestens morgen sehen, ob es was gebracht hat…. aber ich habe so ganz tief in mir drinnen die Befürchtung, dass mein Auto morgen früh ebenso stotternd loslegt wie es schon seit ein paar Tagen der Fall ist.

In diesem Sinne, ich wünsche frohe Verdammnis!

Euer böööser Asmodeus

Dumm und dümmer…

… gestern habe ich mir den Spaß und Allah die einmalige Chance gegeben mich elenden Ungläubigen in einen echten todesfreudigen Kämpfer Gottes zu verwandeln… also zumindest als tendenzielle Möglichkeit meine ich.

Ich habe mir mal auf Youtube ein paar Videoclips von diesem geistig verwirrten Konvertiten angeschaut, der nicht nur wie ein Vogel heißt, sondern meiner Meinung nach auch einen eben solchen inne hat.

Abgesehen davon dass er mit diesem Zustand (den nur ein gutmütiger erblindeter Lügner noch wohlwollend als „Bart“ bezeichnen würde) echt Scheiße aussieht, hat er auch noch Ansichten und Botschaften, bei denen ich mich fragen muss wer dümmer ist: der, der solchen Unsinn verbreitet oder der, der diesem Scheiß auch noch auf den Leim geht?

So erklärt uns dieser Mann Gottes also, dass die Wissenschaftler behaupten, dass Universum wäre aus einer unendlichen Zahl von Zufällen entstanden.

Das kann überhaupt nicht sein, meint der Gottesmann (und ich habe keinen Zweifel daran dass seine Meinung sicher durch ein gründliches Verständnis der Naturwissenschaften gefestigt ist und er weiß wovon er spricht) und mit diesen Worten greift er noch im selben Atemzug zu einer PET-Getränkeflasche und haut damit in kurzen Intervallen auf den Tisch.

*Klopf* *Klopf* *Klopf*

Wie er so dabei ist auf den Tisch zu hämmern, erklärt und dieser Prophet des letztendlichen Wissens, dass (wenn die Wissenschaftler wirklich Recht hätten) irgendwann dort, wo er auf den Tisch schlägt, eine Maus entstehen müsste… irgendwann nach unendlich vielen Zufällen eben… tja, und weil da eben keine Maus entsteht (wobei es nur eine Randbemerkung darstellt, wenn ich darauf hinweise dass er nicht unendlich geklopft hat… aber vielleicht wollte er auch einfach nix riskieren), deshalb haben diese Wissenschaftler eben Unrecht.

Und da sitze ich nun… mit offenem Mund… und staune über diesen bestechenden Schöpferbeweis.

Da irre ich so viele Jahre unerleuchtet über die Erdenscheibe und habe keine Ahnung wohin wir gehen und woher wir kommen und dann schafft es dieser gesegnete Prophet des Herrn mit ein paar Schlägen einer Plastikflasche auf den Schreibtisch mich von der unleugbaren Existenz des universellen Schöpfergottes zu überzeugen!

Aber jetzt mal im Ernst: Nein… das Video verlinke ich euch nicht… ich finde soviel Schwachsinn muss ich euch wirklich nicht antun!

Und nur mal so nebenbei… wäre ich Allah und würde ich wirklich existieren, ich hätte diesem Kerl eine Maus unter die Flasche gezaubert – und sei es nur um zu verhindern, dass solche geistige Niveaubomben aufhören mir als selbsternannte Botschafter in meinem Namen potentielle Gläubige mit solchem himmelschreienden Unsinn abspenstig machen.

Ich persönlich (und das meine ich vollkommen Ernst) halte die Existenz des „unbewegten Bewegers“ für möglich, denn egal wie weit man an den Beginn des Universums zurückgeht… als alles noch ganz klein, ganz dicht und ganz heiß war und noch nicht einmal die Zeit existierte…. irgendwann muss einmal irgendwas irgendwie etwas gemacht haben damit alles irgendwie losgegangen ist.

Was ich allerdings bezweifle ist, dass dieser unbewegte Beweger mit einer Plastikflasche auf den kosmischen Tisch geschlagen hat und dabei einen unterirdisch miesen Bartwuchs hatte und was ich noch mehr bezweifle ist, dass Menschen wie dieser islamische Prediger wirklich in seinem Namen sprechen.

Und ein Zitat über Wissenschaftler will ich hier wiedergeben… der Mann Gottes meint über Wissenschaftler spottend (Zitat:) „und diese Menschen nehmen ‚Intelligenz‘ für sich in Anspruch!“ Hmmm, ja hier muss ich ihm leider Recht geben… die Wissenschaftler tun das… der Prediger aber nicht… und er sollte auch wirklich nicht auf den Gedanken kommen dies zu tun.

Aber na gut… dann bleib ich eben ein verdammter Ungläubiger.. spar ich mir wenigstens den Flug ins Trainingscamp nach Afghanistan (fliegen ist heute eh so gefährlich, wegen den ganzen scheiß Terroristen) und auf Bart steh ich persönlich auch echt gar nicht…

Oh mein Gott

So ihr bösen auf ewig verdammten Atheisten und dem Höllenfeuer anheim fallenden Zweifler (Agnostiker), jetzt habt ihr verspielt, denn hier kommt der ultimative Beweis dafür dass es einen Gott gibt und dieser ganz ohne Zweifel christlich ist….

Und immer daran denken: „Gott erhört alle Gebete, ganz bestimmt!“ Schach Matt! Schach Matt! Schach Matt!

Nein, keine Sorge, der böse Asmodeus hat keine Drogen genommen und ist auch nicht betrunken… einfach den Clip bis zu Ende anschauen…. dann wird es schon klar, dass es mit meinem Geisteszustand nicht ganz so schlimm steht, wie ihr es vielleicht zuerst gedacht habt… gut… so gesehen… ok, ich korrigiere mich: es steht zumindest nicht schlimmer als sonst um meinen Geisteszustand.

Dabei ist mir völlig egal woran jemand glaubt… Allah, Gott, Jesus Christus, Geld, Aliens, Shiva, Zeus oder Wodan….. was ich anklage das ist die Engstirnigkeit der Menschen, die meinen, die Wahrheit für sich gepachtet zu haben, bzw. die anderen Menschen absprechen wollen so zu leben und zu glauben wie sie es selbst für richtig halten (solange sie niemand damit betreffen).

Kommentare wie: „Ich bin sehr katholisch und KANN so etwas nicht verstehen, wenn jemand nicht an Gott glaubt. Der ist, der ist unglaubwürdig. Der glaubt an gar nix. Der ist bescheuert.“ zeigen dabei wie wenig wir uns in den letzten Jahrhunderten unter dem Diktat und der Angsteinflüsterei der institutionalisierten Glaubensrichtungen geistig weiterentwickelt haben.

Wenn man nicht an Gott glaubt, glaubt man also an gar nichts… glaubt man nicht an…

  • Menschlichkeit
  • Gerechtigkeit
  • Gewaltlosigkeit
  • Freiheit
  • Gleichberechtigung

… also quasi an alles (*Ironie an*) wodurch sich insbesondere die katholische Kirche in den letzten Jahrhunderten aufgrund ihres Glaubens an Gott so prächtig ausgezeichnet hat (*Ironie aus*).. denn alle diese Werte sind ja ausschließlich nur durch einen Glauben an Gott möglich und nicht/niemals aufgrund eines eigenen gesunden moralischen und ethischen Weltbildes.

Aber wie es so ist… der Herr gibt’s und der Herr nimmt’s… und wem er offensichtlich recht wenig auf den Lebensweg mitgegeben hat, das scheint seine Eminenz Kardinal Meisner gewesen zu sein [Disclaimer: heult euch nicht bei mir aus, ich gebe nur den Sinn seiner Worte wider, die ihm vielleicht ja Gott (der Herr) persönlich in den Mund gelegt hat], der KZ und Gulags als direktes Ergebnis von Atheismus predigt. Ich frage mich nur, warum die sog. „Deutschen Christen“ so aktiv im 3. Reich waren und wieso auf der Gürtelschnalle des Soldaten der Deutschen Wehrmacht „Gott mit uns“ stand und welcher Religion die Feldgeistlichen angehörten, die Soldaten und ihre Mordwerkzeuge segneten. Es hat ja auch ganz sicher viele tausend geheime und bis heute wohl unentdeckte Massengefängnisse gegeben, die nötig gewesen wären, um die die Millionen Christen und die hundertausenden Geistlichen in Deutschland, die sich diesem Arschloch genannt „Führer“ und seinen (sicher alles atheistischen) Helfern in den Weg gestellt haben, unterzubringen….

Öhmm… ok… vielleicht gab es da doch einen oder höchstens zwei Pfaffen, die doch mitgemacht haben… aber mehr waren das ganz sicher nicht, denn wenn man an Gott glaubt, dann ist man ja vor Verirrungen, Unmenschlichkeit und Schuld geschützt. Aber gut, vom vielen Weihrauch und schweren goldbestickten Kirchenmützen kann einem schon mal das Blut, das genug Material zum Denken ins Gehirn befördern soll, aus dem Schädel weichen. Aber lassen wir seine Eminenz einfach mal wieder seine Eminenz sein, der tut ja auch nur, was ihm zu tun beauftragt ist.

Und es ist wahr, von „Jesus lieb dich“ über Sex, Wahrsagerei im TV, Lotto und Glücksspiel, Gewaltspiele und Phantasiewelten, Magie und Energiesteinen….. für alles darf Werbung gemacht werden, aber wenn man (wie die Kampange) schreibt „Es gibt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keinen Gott“ (eine Aussage, die nicht einmal so bestimmt und verbindlich ist wie „Jesus liebt dich„), dann gibt es den großen Aufschrei? Das ist keine Art und Weise, die einem demokratischen Staat, der sich die Bekenntnisfreiheit aufs Banner geschrieben hat, gut zu Gesicht steht… andererseits… was will man von einem Land erwarten, dass die Existenz Gottes schon im Vorwort zum seinem wichtigsten Gesetz (dem Grundgesetz) für real gegeben hält und der Euros für die selbsternannten Vertreter Gottes auf dem Steuerwege einzieht… Willkommen im Gottesstaat Deutschland… und wir maßen uns an, über so manches Islamisches Land die Nase zu rümpfen.

Nun wie dem auch sei… ich bin weiterhin der Überzeugung, dass die Religion an sich die übelste Strafe Gottes ist. Mir fällt außer Rohstoffen sonst kein anderer Grund ein, für den so viele Menschen schon umgebracht, gequält und misshandelt wurden. Ich verurteile den Glauben einer Person dabei nicht einmal und ich verurteile Gott (falls es „ihn“ oder „sie“ oder „es“ wirklich gibt) auch nicht, ich verurteile die Institutionalisierung des Glaubens, der zu Machtrausch und Bevormundung führt – bis heute. Und wie sich die Gehirnwäsche, der wir seit Jahrhunderten (wenn in jüngster Zeit auch weniger) ausgesetzt sind, auswirkt, das sieht man, wenn man sich nochmal das von mir zitierte Kommentar dieser bemerkenswert gläubigen Frau aus dem Clip vor Augen führt und man schon dafür angefeindet, für „unglaubwürdig“ und „bescheuert“ gehalten wird, wenn man sich die Frechheit erlaubt in unserem „freien“ Land zu äußern, dass die Möglichkeit existiert, dass es Gott gar nicht gibt.

Also nicht vergessen: Jesus liebt euch, auch dich – DU BESCHEUERTER SÜNDER!

Euer böser Asmodeus