Monthly archives "Oktober 2014"

Laubbläsergeräteerfinderattentatsplanung

Wer auch immer das war, der diese schrecklich lauten Laubbläser erfunden erfunden hat, er gehört öffentlich mit dem Strick um den Hals gehängt und ausgepeitscht!

Im Moment ist wieder eine ganze Gruppe dieser Laubbläser-Schall-Terroristen bei uns ums Haus unterwegs… roooooaaaaarrr, roarrrr, rooooooooooooooaaaaaarrr, ROOOOOOAAAAAAAAAAAAR, rooAARRRRRRR…

Ach wie herzlich ist es dann, wenn man am Abend zuvor extra bis kurz vor drei Uhr wachgeblieben ist um wenigstens am 1. Tag seines Urlaubs einmal länger als nur bis 07:00 Uhr schlafen zu können, wenn man dann am frühen morgen von so einer Lärmwand geweckt wird. Genau das gleiche ist mir letztes Jahr auch im Herbsturlaub passiert… ich scheine richtig Glück zu haben.

Wo ist nur der gute alte Drahtbesen geblieben, mit dem ich selbst noch in Süddeutschland (hier in NRW hab ich keinen Garten) Laub und geschnittenes Gras ebenso gut vom Boden entfernen konnte? Ich bin auch der Meinung, dass man bei Blättern auf Wegen (so wie bei uns) auch ruhig mal einen Besen verwenden darf, auch das hat bei mir immer gut funktioniert.

Urks…. aufwirbeln getrockneter Fekalienstaube in die Luft durch Laubbläser…. sehr leckere Vorstellung: Hundescheiße einatmen…. noch ein Grund diese Dinger endlich auf den Müllhaufen des technischen Fortschritts zu verbannen.

Dabei kann etwas Laub im Herbst so toll aussehen und gehört auch eigentlich auch irgendwie dazu….

Salvator in Schwäbisch Gmünd

Salvator

Tschüss, Herr Graf!

Unglaublich, da widme ich doch tatsächlich mal eine Seite meines Blogs diesem Menschen mit dem unheiligen Namen…. hätte man mir das einmal prophezeit, ich hätte es selbst nicht geglaubt. Doch weil der Anlass ein so freudiger ist, möchte ich mal nicht so sein und schreibe meine zwei oder drei Gedanken zum Abgang des unheiligen Künstlers nieder.

Da geht er also hin… also irgendwann… demnächst… hoffentlich… nachdem er sich „gebührend verabschiedet hat“… naja, vielleicht sind da auch Konzertkarten“gebühren“ gemeint, wer weiß. Aber aufhören tut er und darauf kommts an. Lieber spät als nie… ihr merkt schon, Unheilig ist für mich schon länger kein Thema mehr, deshalb hätte er aber nicht aufhören brauchen.  😉

Wenigstens macht es nicht wie die Rolling Stones, die seit (gefühlten) 75 Jahren jedes Jahr ihre **wahrscheinlich letzte Tournee** (und dementsprechend viel Kohle) machen.

Nur so ganz kann ich nicht glauben, dass wir ihn los sind, denn in ein paar Jahren, wenn man(n) (noch) älter wird und einem der Ruhm etwas mehr zu fehlen beginnt, dann ist die Verlockung vielleicht doch wieder groß… So etwas sieht man immer wieder mal, wenn solche dann längst gedanklich schon Halbversenkten sich aus ihren Gräbern erheben… was sich dann selten als wirklich gute Idee herausstellt und höchstens noch dazu taugt, ein paar mental „jung gebliebene“ Altfans in Konzerthallen zu locken, in welchen man sich dann gemeinsam an die Zeiten erinnert, in denen man noch jung und knackig war.

Wahlweise wären auch noch Auftritte in diesem sommerlichen Seniorenprogrammen von ARD und ZDF denkbar. Ich meine diese Gartenshows… „Fernsehgarten“ oder wie dieses Sendezeitvernichtungsformat da heißt. Obwohl…. ich würde angesichts der letzten Jahre gar nicht mal für unmöglich halten, dass Unheilig dort nicht schon war…. wissen tu ich es eigentlich nicht – will ich lieber auch gar nicht.

Also dann, machen Sie es gut Herr Graf und belassen Sie es doch einfach auch dabei.