Monthly archives "August 2013"

Asmodeus und die 99 Wünsche

Ich gebe zu, einfach ist es nicht bei mir in den Sendungen (die ich immer Mittwochs von 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr mache) zu wünschen.

Immerhin werden Live-Wünsche (also Wünsche, die während der Sendung gewünscht und auch noch innerhalb dieser einen Stunde gespielt werden) nur umgesetzt, wenn diese von meiner Freundin oder einer meiner Ex-Freundinnen kommen.

Böse Zungen könnten das auch so umdeuten, dass man erst mit dem Moderator geschlafen haben muss, um sich einen Wunsch zeitnah erfüllen lassen zu können.

Das kann man schon so sehen, aber ich kann damit leben, kommen doch die meisten Hörer nach dieser Erkenntnis und einer kurzen Phase des Nachdenkens alle schnell darauf, dass sich dieser Aufwand nur wegen eines Musikwunsches nicht lohnt… und tatsächlich bin ich speziell den männlichen Hörern sehr dankbar, wenn sie sich dieser Auffassung anschließen.

Da mein Publikum aber eben nicht nur aus Liebschaften bzw. Ex-Liebschaften existiert, ist es nun also so, dass sich die Wünsche meiner Hörer in 99% der Fälle frühestens zur nächst folgenden Sendung auswirken.

Dies bewirkt leider auch, dass sich die Wünsche zu einigen Sendeterminen dann stauen und eigentlich mehr Wünsche vorhanden sind, als überhaupt Sendeplätze für Songs innerhalb dieser Stunde vorhanden sind.

Und da haben wir das Problem.

Nach meiner Philosophie soll ein Moderator (ganz gleich ob im „echten“ Radio oder im WWW) auch seinen Stil in die Sendung einbringen. Dazu gehört eben auch, dass er selbst seine eigene Note und seine persönliche musikalische Art in die Sendung einbringt und dazu ist innerhalb einer Stunde auch nicht wirklich viel Zeit.

Das ist der Grund, weshalb ich Wünsche eigentlich stets recht sparsam erfülle und eigentlich auch nur dann, wenn sie mir in mein persönliches Konzept passen.

Ginge es in einer Sendung eigentlich „nur“ darum, die Wünsche von Hörern zu spielen, dann bräuchte man keinen Moderator. Dann würde auch ein einfaches kurzes Programm ausreichen, das die Wünsche nach einer Texteingabe oder Listenauswahl des Hörers spielt…. und seien wir ehrlich: dafür bräuchtet ihr auch kein Radio, denn genau die Funktion übernimmt auch gerne die Playlist-Funktion in Winamp oder im MediaPlayer.

Deshalb seht es mir bitte nach, wenn ich eure Wünsche nicht zeitnah oder sofort spiele, denn ihr seht, ich habe auch meine Gründe und mache das nicht aus Boshaftigkeit…. auch wenn ich „der böööse Asmodeus“ bin.

Abnehmen durch Hypnose (DVD)

Demnächst steht eine Hochzeit an. Da muss ich hin.

Dumm ist nur, dass ich in den letzten Jahren quasi nie gezwungen war einen Anzug zu tragen. Noch dümmer ist, dass ich in den letzten Jahren (beziehungsweise insbesondere seit ich nach NRW gezogen bin) immer mehr zugenommen habe.

Kurz und gut: nix passt mehr.

Ein Kollege hat mir jetzt einen Tipp gegeben, den ich (mehr aus Freundlichkeit als aus Glauben daran) angenommen habe. Der Tipp heißt: Abnehmen durch Hypnose.

Ich hab es mir angeschaut.

Meine Güte, was für ein Unsinn und was für ein Preis (für die DVD)!

Da labert dich ein Typ mit einem echt seltsamen sprachlichen Einschlag ganze 45 Minuten zum Preis von Euro 49,95 (soweit der Hülle zu entnehmen war) zu und dabei bräuchte der (Typ) erst einmal selbst eine deftige Schlankheitskur. Den Mist, den er erzählt, soll man sich meditierend oder schlafend anhören und sich dabei sein Bewusstsein verändern lassen…. das einzige, was mir als Käufer dabei in mein Bewusstsein kommen würde, wäre der Gedanke: „Wieso hab ich für so einen Scheiss soviel Geld bezahlt?“

Aber eines kann diese DVD jedenfalls sicher garantieren: wenn man vor dem Einschalten nicht müde war und einschlafen konnte, spätestens zehn Minuten nach Beginn pennt man… aus Langeweile.

Währenddessen labert der Typ natürlich weiter und „verändert“ dein Bewusstsein mit Sprüchen wie: „Du bist schlank und schön und Du hast einen schlanken und schönen Körper, der befreit werden will“.

„Nein!“ denke ich mir dabei „Ich bin VIEL ZU DICK und ich hab mir eben eine Pizza reingedrückt weil ich total Bock auf Schinken und Ananas hatte und weil ich immer was Süßes brauche, wenn ich fettig esse, habe ich mir noch eine Cola dazu hinuntergeschüttet… und danach war ich (obwohl Mitglied) nicht mit Fitness Centre, sondern hab mir auf Youtube den Abend lang Dokus über den Koran angeschaut. So sieht es aus, und das kannst Du meinem schlanken und unbefreiten Körper mal ausrichten!“

Meine Herren, mit meinem Bewusstsein ist alles in Ordnung: mir schmeckt nur das falsche Zeuchs zur falschen Zeit… und mein Bewusstsein ist zu faul, denn es sagt mir auch an Sonnentagen: „Bleib lieber noch eine Stunde länger im Bett und fahr mit dem Auto zu arbeit, anstatt früher aufzustehen und das Fahrrad zu nehmen.“

Letztlich läuft doch alles auf Mathematik hinaus: entweder man sorgt dafür, dass man mehr Energie verbraucht, als man zu sich nimmt oder man sorgt dafür, dass man nicht soviel Energie zu sich nicht… und am allerbesten stimmt man beides im gesunden Maße aufeinander ab.

Aber diese Sache mit der Hypnose ist echt volksverdummend…. und ein wenig ärgert es mich, denn das, was DER da so an schauspielerischer und inhaltlicher Leistung bietet, hätte ich auch auf die Beine stellen können… und mir ebenfalls Geld verdienen können. Hätte ich früher schon gewusst, wie wenig man bieten muss um in Deutschland ungestraft „Abnehmen durch Hypnose“ verkaufen zu dürfen, hätte ich das vielleicht sogar getan. 🙂

Somit hat sich mein Eindruck, den ich schon ganz zu Anfang hatte bestätigt.

Abgesehen von ein paar Menschen, deren Schilddrüse von Natur aus Überstunden leistet, bleibt dem Rest eben doch nur Schwitzen und Strampeln und bei allem dem eine vernünftige Ernährung… aber ganz sicher keine DVD. 🙂

Was Gott wohl so will…

Also ehrlich Freunde, ich schau gerade mal wieder Nachrichten…

Ich weiß nicht, wie Menschen, die Gewalt anwenden, ernsthaft der Meinung sein können, dass ein Schöpfer-Gott sowas wirklich will?!

Ich persönlich bin ja religionsfrei… und das genau aus diesem Grund, weil Religion immer von Menschen gemacht wird und daher stets missbraucht wird. Religion bedeutet für die Menschen, die sie leiten und die von ihr in ihrem Einfluss profitieren, immer Macht und Macht gibt man nur ungerne wieder her. Es fällt mir eigentlich keine große Religion ein, in der das nicht so ist.

Glauben kann von mir aus jeder was er will, ABER niemand soll dabei auf die Idee kommen mir Vorschriften machen zu wollen, wie ich lebe…. wenn andere versuchen mir die Lebensweise ihres Glaubens diktieren zu wollen, dann ist einfach eine Grenze überschritten, die ich nicht mehr akzeptieren kann.

Und wenn ich so sehe, wie die Menschen sich in Aufständen und Bürgerkriegen zerreiben, dann frage ich mich immer wieder, was Gott oder eine Religion (sei es der Islam oder andere Richtungen) darin verloren haben.

Verstehen kann ich das einfach nicht…. wie kann man als fehlerhafter Mensch (der an die Schöpfungseigenschaft Gottes glaubt) guten Gewissens annehmen, man hätte das Recht die Schöpfung Gottes (insb. das Leben oder die körperliche Unversehrtheit von anderen) zu zerstören? Das ist doch in Wahrheit nichts anderes, als sich selbst zu Gott (bzw. zu seinem Werkzeug) machen zu wollen und sich damit mit Gott (dem Herrn über Leben und Tod, zumindest den üblichen Glaubensgrundsätzen nach) gleichzustellen.

Sollte ein Gott, der WIRKLICH allmächtig und allwissend ist, nicht selbst in der Lage sein, die Schmähung seines Namens oder der Personen seiner weltlichen Vertreter, Propheten und Verkünder selbst zu rächen? Was sind das für Götter, die auf die Hilfe von gewalttätigen Menschen angewiesen sind um Schmähungen zu rächen??? Das klingt für mich nicht nach einem allmächtigen Gott.

Ein Gott, an den ich glauben können soll, der muss mit sowas selbst fertig werden. Ein Gott, an den ich glauben soll, von dem weiß ich, dass er das Weltall und alle Welten (inkl. unseres kleinen unbedeutenden Planeten) geschaffen hat… muss ich da wirklich jetzt noch für ihn einspringen und dafür sorgen, dass der, der seinen Namen beleidigt, leiden oder sterben muss? Das ist doch gerade zu lächerlich.

Ich denke, wenn es Gott wichtig ist, die Sünder zu bestrafen, dann soll ER das tun und er wird schon wissen ob und wie und wann … dafür braucht ein anständiger Gott keine Menschen, die das für ihn tun.

Die Menschen sollten sich lieber auf das besinnen, was einem Gott zu Ehre gereicht und das sind Eigenschaften wie Friedfertigkeit, Mitgefühl und viele andere Dinge für die man keine Kalaschnikow braucht.