Monthly archives "Juli 2013"

Endlich Nachricht!

Heute um ziemlich genau 1500 Uhr traf eine SMS von meiner Freundin ein… dort, wo sie im Moment Urlaub macht mit der Familie hat sie (im Gegensatz zum letzten Jahr) kein Internet und leider auch kein Deutsches Netz.

OK, irgendwie kurz bescheid sagen wäre dennoch sicher irgendwie möglich gewesen, aber das soll jetzt nicht Thema sein. Hauptsache es geht ihr gut und ich kann wieder besser schlafen! Das ist doch viel wichtiger als „wenn“ und „wäre“.

So hoffe ich, dass die nächste Nacht ruhiger wird.

Letzte Nacht hatte ich wieder echten Horror… irgendwas stimmt schon wieder mit meiner Wirbelsäule nicht, denn in den Ohren höre ich Zischen und lautes Knallen (wirklich wie von einer Pistole), so dass ich kurz vor dem Einschlafen mehrmals wie von Affen gebissen hochschrecke und dabei auch noch (vor allem wenn das Zischen schnell laut werdend vor dem Knall kommt) ein unangenehm elektrisierendes Gefühl im Genick habe… meist wird das dann später von sehr üblen Träumen begleitet.

Die gesamte Traumphase der letzten Nacht habe ich wie im Höhepunkt eines Stirb-Langsam-Films verbracht. Ich war ständig nur von irgendwelchen hohen Gebäuden (im asiatischen Bambusholz-Baustil) und von einstürzenden Brücken über Schluchten hängend oder eben in die Tiefe fallend, flüchtend oder vor irgendwelchen bösen Menschen mit noch böööseren Feuerwaffen und abgerichteten Bluthunden im dichten Verkehr davonrennend.

Komischerweise macht Bruce Willis im Film in solchen Situationen im Film immer eine bessere Figur… wird Zeit dass ich mich mal dringend mit meinem Traumdrehbuchverlag unterhalte!

Als ich das mit dem ständigen Knallen und Zischen kurz vor dem Einschlafen zum ersten Mal hatte (vor zwei Jahren circa) dachte ich erst, dass ich wirklich und wahrhaftig den Verstand verlieren würde… dabei kam das nur von einigen nicht ordentlich sitzenden Wirbeln in meiner Wirbelsäule (oder so ähnlich zumindest). Aber zwei Termine mein Knochendrücker später war alles in Ordnung und die Geräusche blieben aus.

Jetzt muss ich nur noch schauen, wann ich zum Arzt gehen kann…. der nächste Urlaub ist noch weit und da bin auch auch nicht zuhause… direkt danach kann ich (wegen des Stresses) dann sowieso eigentlich gleich noch einmal zum Einrenker gehen.

Na gut, dann lege ich mich mal hin… warte auf das erste „TZZZZZZZZZZZZZSCHHHHHHH….. PENG!“ und hoffe dass ich dennoch mal wieder was ziviles und ruhiges Träume… oder gar nicht Träumen, das wäre auch schon ein Fortschritt!

In Erwartung der Nacht

… die wohl eine von der unruhigen Sorte wird. Dabei habe ich gestern Nacht so schlecht geschlafen (wie nachzulesen ist), dass ich eigentlich heute morgen noch dachte, diese Nacht wird sicher eine der wenigen Nächte, in denen ich mal durchschlafen werde.

Aber das Gedankenkarussell dreht sich im Moment wild im Kreis, schlägt Purzelbäume, denn ich mache mir inzwischen große Sorgen um meine Freundin.

Zum Beginn des Wochenendes fuhr sie ins europäische Ausland, zusammen mit ihrer Familie um für eine Woche Urlaub zu machen. Seit Freitagabend habe ich nun aber nichts mehr von ihr gehört, auch keine SMS (falls kein Internet verfügbar sein sollte)… nicht einmal eine kurze „bin gut angekommen“ SMS, die inzwischen mehr als 2 Tage überfällig ist.

Den Tag über haben sich die Sorgen immer mehr gesteigert. Inzwischen habe ich schon die Internetseiten nach Unfallmeldungen über deutsche Urlauber auf irgendwelchen in- und ausländischen Autobahnen abgesucht.

Natürlich habe ich auch eine SMS geschickt und gefragt, ob sie gut angekommen wäre… aber keine Antwort erhalten.

Vielleicht mache ich mir zu viele Gedanken… aber wie soll man da einschlafen können, wenn man sich Sorgen macht?

 

Verpasster Geburtstag

Oh Mist! Ich hab den Geburtstag dieses Blogs verpasst… der war eigentlich schon letzten Monat (also im Juni) und zwar genau am 20.

Jetzt ist dieser Blog schon ein Jahr alt, leider aber noch nicht annähernd so befüllt wie meine Blogs noch vor 10 Jahren… aber damals hatte ich auch noch viel mehr Zeit und war mehr Wochenenden alleine. Wenn ich ein Single-Wochenende habe, neige ich immer dazu zu bloggen.

Die Zeit seit dem Aufstehen heute habe ich mir jetzt mit einer Runde „Dungeon Keeper“ verzockt, doch leider schmiert dieses alte Spiel unter Windows7 immer wieder ab und den Grund dafür kenne ich nicht. Nach zwei Drittel von „Der mit dem Wolf tanzt“ meldete sich dann der Kopfschmerz, der eindeutig noch eine Spätfolge der letzten unruhigen Nacht ist – das merke ich im Nacken sehr deutlich.

Gut, dann werde ich jetzt eben mal was mit Sinn und Verstand tun und anfangen meine Wohnung aufzuräumen. Da mich meine Freundin bald besuchen wird, wäre es auch mal wieder an der Zeit nach ihrem PC zu schauen und das große Mädchen-Bad auf Vordermann zu bringen (ich selbst benutze stets nur das kleine Bad mit der Dusche). Nach draußen werde ich heute sicher nicht mehr gehen, der Magen spielt noch immer nicht so richtig mit.

Also, auf in den Kampf!